HSV Hamburg mit 2700 Zuschauern gegen Hamm

16. Juni 2021 17:32 contrast media Handball,Veranstaltungen ,

HSV Hamburg

Tickets für letztes Heimspiel auch im freien Verkauf

Der Handball SV Hamburg kann sein letztes Heimspiel der Saison 2020/21 vor 2700 Zuschauern in der Barclaycard Arena bestreiten. Nach dem gelungenen Start im Modellprojekt, bei dem 1000 Zuschauer den Sieg gegen den ThSV Eisenach bejubeln durften, hat die Stadt Grünes Licht für die Rückkehr der Fans beim Spiel am 22. Juni (20 Uhr) gegen den ASV Hamm-Westfalen gegeben. Unterstützung kann das Team von Trainer Torsten Jansen nach der Niederlage beim HC Elbflorenz gebrauchen. Mit einem Punkt könnte der HSVH den Aufstieg in die Bundesliga sichern. Ab Freitag gibt es auch Tickets im freien Verkauf.

“Wir freuen uns natürlich wahnsinnig. Es ist eine super Nachricht für uns, dass wir auch zu unserem letzten Heimspiel Zuschauer in der Arena begrüßen dürfen. Unser herzlicher Dank gilt allen Beteiligten, die daran mitgewirkt haben. Wir sind bestmöglich vorbereitet, um nun schnell den Ticketverkauf zu starten und dann hoffentlich mit 2.700 Fans ein tolles Spiel unserer Mannschaft und den Heim-Abschluss einer außergewöhnlichen Saison zu feiern”, sagt HSVH-Geschäftsführer Sebastian Frecke.

Zutritt auch für Nicht-Hamburger

Zunächst werden alle 1400 Dauerkarteninhaber benachrichtigt. Die übrig gebliebenen Tickets gehen ab Freitag, dem 18. Juni 12 Uhr in den freien Verkauf. Aufgrund der erfolgreichen Umsetzung des Projektes beim letzten Heimspiel dürfen dieses Mal auch nicht in Hamburg gemeldete Personen an dem Spiel teilnehmen. Zudem werden auch Dreier- und Vierer-Plätze vergeben. Sie müssen allerdings zusammen gebucht werden. Da die Verkaufsstände nicht geöffnet sind, können alle Gäste ein Lunchpaket mit einem Getränk dazu buchen.

Testpflicht für Besucher

Der Aufenthalt ist während des gesamten Aufenthalts in der Arena nur mit einer medizinischen Maske gestattet. Jeder Besucher muss einen negativen Corona-Test vom Anbieter Corona Freepass nachweisen, der nicht älter als sechs Stunden sein darf. Da das Projekt zu wissenschaftlichen Zwecken vom Fraunhofer Institut begleitet wird, verpflichten sich alle Besucher, einen weiteren Corona-Test 7-10 Tage nach der Veranstaltung durchzuführen. Nach der Begegnung müssen sie an einer kurzen Umfrage teilnehmen. Geimpfte und Genesene haben noch keine Privilegien. Zur besseren Nachverfolgung müssen sich die Besucher mit der Luca-App einchecken. Wer kein Smartphone besitzt, erhält am Eingang zur Arena einen Umhänger.

Tickets