Hamburg Towers mit furiosem Sieg gegen BG Göttingen

07. November 2021 19:51 Beate Eckert-Kraft Basketball ,

“Türme” nach fünf Siegen in Folge Spitzenreiter

Die Hamburg Towers haben mit einem furiosen Sieg gegen BG Göttingen den fünften Saisonsieg in der Basketball Bundesliga erreicht. Mit 83:46 (66:43 42:30 23:19) schlug das Team von Head Coach Pedro Calles die “Veilchen”, die bislang eine starke Saison gespielt haben, vor 2735 Zuschauern im Wilhelmsburger InselPark überraschend deutlich. Grundlage für den Sieg war eine herausragende Defensivleistung. die den Gästen aus Niedersachsen im dritten Viertel gerade mal vier Punkte erlaubte. Mit 35:20 Defensiv Rebounds zeigten sich die Hamburger über das gesamte Spiel präsenter. Jaylon Brown war mit 22 Punkten der beste Werfer.

“Es gab nur ein Team in der Halle. Wir waren physisch und mental nicht da. Ich glaube, das hatte mit der Aggressivität von Hamburg zu tun”. sagte Head Coach Roel Moors nach dem Spiel. Pedro Calles war besonders mit der Defensivleistung zufrieden: “Wir haben sie offensiv nie in einen Rhythmus kommen lassen, durch unsere Defensive im Fastbreak einfache Körbe generiert und mit mehr Energie gespielt. Das waren letztendlich die Schlüssel zum Sieg.” Aber er schaute auch nach dem klaren Sieg wieder nach vorn; “Allerdings muss man auch anmerken, dass die Göttinger heute freie Würfe verworfen haben, die sie normalerweise treffen. Wir dürfen uns also nicht auf unserer defensiven Performance ausruhen.”

Jaylon Brown mit 16 Punkten in der ersten Hälfte

Nach der Niederlage im 7DAYS EuroCup gegen Andorra unter der Woche hatte Pedro Calles besonders die Defensivleistung seines Teams kritisiert. Daher sollte im Spiel gegen die als Spitzenreiter angereisten Göttinger heute der Fokus besonders auf der Abwehr liegen. Den besseren Start erwischten aber die Gäste die nach fünf Minuten mit 13:6 vorn lagen. Aber die Towers drehen auf und reduzieren den Rückstand mit einem 6:0 Lauf auf 12:13. Jaylon Brown hatte dazu allein acht Punkte beigetragen. Caleb Homesly erzielt nach sechs Minuten die Führung für die Gastgeber.. Mit einer aggressiven Abwehr gewinnen die Towers nun die Oberhand und liegen Ende de ersten Viertels mit 23:19 vorn.

Immer wieder gewinnen die “Türme” Lukas Meisner (4 DR, 3 OR) und Eddy Edigin (7 DR, 2 OR) wichtige Rebounds. Nach den Ballgewinnen spielen die Hamburger mit hohem Tempo ihre Angriffe aus. Bis zu Ende der ersten Hälfte hat Jaylon Brown allein 16 Punkte auf dem Konto. Vor allem unter dem Korb erweisen sich die Hamburg Towers eiskalt und verwandeln in der ersten Hälfte 92 Prozent ihrer 2er Würfe.

Göttingen mit 4 Punkten im dritten Drittel

Mit einem 12-Punkte-Vorsprung geht es in die zweite Hälfte. Trotz der Doppelbelastung im EuroCup lassen die Gastgeber auch im weiteren Spielverlauf nicht nach und erlauben den Niedersachsen im dritten Viertel nur 4 Punkte. Die Offensive hat richtig Spaß und baut den Vorsprung auf 66:34 aus.

Im letzten Viertel unterlaufen den Hamburgern zunächst viele Fehler. Im “Rausch” werden viele riskante Würfe genommen, sodass die Gäste den Rückstand auf 16 Punkte reduzieren können. Aber mit drei Treffern in Folge bringt Neuzugang Ray McCallum das Spiel wieder unter Kontrolle und baut den Vorsprung erstmals auf 30 Punkte aus. Damit scheint der Widerstand der Göttinger gebrochen.. In der letzten Minute bringt sich Osaro Rich noch mit 7 Punkte auf die Liste der Schützen und wird von den Mitspielern gebührend gefeiert.

In der Bundesliga haben die Hamburger jetzt eine Woche Pause. Aber bereits am Mittwoch, dem 10. November steht die Reise nach Litauen an, wo Panevėžio Lietkabelis auf die “Türme” wartet. Auf internationaler Bühne sind die Hamburger bisher noch sieglos, während die Litauer schon vier Punkte auf dem Konto haben.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de