Hamburg Towers im Jahresendspurt

21. Dezember 2021 19:30 contrast media Aktuelles,Basketball ,

Maik Kotsar

Vorweihnachtliche Auswärtsreise im EuroCup zu Dolomiti Energia Trento

Bevor die Hamburg Towers am Sonntag, dem 26. Dezember zum Heimspiel gegen Gießen antreten, steht dem Team von Head Coach Pedro Calles morgen die letzte Reise in diesem Jahr im EuroCup bevor. Bei Dolomiti Energia Trento wollen die Hamburger ihren dritten Sieg auf internationaler Bühne holen. Nach den Siegen gegen in Würzburg und gegen Kuban Krasnodar soll der Aufwind das Team auch durch die Feiertage tragen.

Die Norditaliener sind mit nur einem Sieg Tabellenletzter, In der Liga stehen sie aber hinter Mailand und Bologna auf dem dritten Tabellenplatz. Mit einem Sieg kann Trento auch im EuroCup einen Sprung machen und an den Hamburgern in der Tabelle vorbeiziehen. Die Italiener haben sich die Teilnahme an den PlayOffs klar zum Ziel gesetzt. Trento ist ein alter Bekannter in dem internationalen Wettbewerb und scheiterte nur in der Saison 2018/19 vorzeitig.

Auch in diesem Jahr hat das Team bewiesen, dass es mit den Big Playern im Wettbewerb mithalten kann. Die Niederlage gegen Krasnodar fiel mit 97:95 denkbar knapp aus. Mit Flaccadori (Diego Flaccadori) und Sounders (Niners Chemnitz) stehen auch zwei ehemalige BBL-Spieler im Team von Dolomiti Energia Trento.

Rebounds Schlüssel zum Sieg

Ein wesentlicher Faktor könnte die Bilanz unter dem Korb sein. Da gehört Trento zu den besten Rebound-Teams und hat mit Jordan Caroline (8,7 Rebounds pS) den zweitbesten Rebounder im EuroCup in den Reihen. Dabei steht das Duell mit Maik Kotsar im Fokus. Der Big Man der Hamburger kommt nach seiner Schulterverletzung immer besser in Fahrt und erzielte in den letzten vier Partien im Durchschnitt 15,3 Punkte und 8,3 Rebounds. Gegen seinen direkten Konkurrenten hat er mit 2,11 Metern zwar einen Größenvorteil, ansonsten „überragen“ die Spieler der Italiener aber die „Türme“. „Um ihnen ihre Stärke im Rebound zu nehmen, muss zunächst jeder einzelne einen guten Job machen. Die Größe ihrer Spieler ist hier ein entscheidender Faktor. Wir müssen uns also darauf konzentrieren, sobald der Ball in der Luft ist, beim Box-Out keinen Zentimeter verloren zu geben“, sagt Pedro Calles.

Über Venedig in die Dolomiten

Zwei Tage vor Weihnachten steht den Hamburgern noch eine weite Reise bevor. Mit dem Flugzeug geht es über Frankfurt nach Venedig. Leider fällt ein Sightseeing aus und es geht mit dem Bus gleich weiter in die Alpen. Die Reise nach Venedig muss der frisch gebackene Ehemann Robin Christen dann später noch einmal nachholen: „Trento wird aber nach dem bisherigen Verlauf auch sehr motiviert sein, wieder auf die Siegerstraße zu finden.“ Caleb Homesley sieht die Reise auch eher unter anderen Aspekten: „Jedes Auswärtsspiel ist schwer, egal in welchem Wettbewerb. Bei internationalen Spielen im EuroCup kommt der nicht zu unterschätzende Aspekt der längeren Reisen hinzu. Davon dürfen wir uns aber nicht beeinflussen lassen“, sagt Hamburgs Top-Scorer.

Magenta Sport überträgt die Partie ab 19:50 Uhr live.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de