Hamburg Towers mit Energieleistung gegen MBC

15. Januar 2022 10:01 Beate Eckert-Kraft Basketball ,

Dritter Towers-Sieg in einer Woche

Die Hamburg Towers haben ihr zehntes Saisonspiel in der Basketball Bundesliga gewonnen und sich damit vorerst wieder in den PlayOff-Plätzen eingereiht. Beim 84:76 vor 1000 Zuschauern im InselPark gegen den Syntainics MBC gerieten die „Türme“ nach einem starken Beginn noch einmal erheblich unter Druck, als die „Wölfe“ einen Rückstand von 19 Punkten wieder egalisierten. Am Ende bekamen die Hamburger das Spiel mit einer Energieleistung wieder besser unter Kontrolle und sicherten sich die zwei Punkte.

Manchmal hat das andere Team die Energie und das Momentum. Wir müssen einen besseren Job machen um das zu stoppen und die Energie auf unsere Seite zu bringen. Es ist nicht leicht, das umzudrehen“, sagte ein erleichterter Max DiLeo.

Pedro Calles musste wie schon in den vergangenen Begegnungen auf seine Point Guards Justus Hollatz und Jaylon Brown verzichten. Der MBC hatte sich überraschend vor Spielbeginn noch mit John Bryant verstärkt, der sich gleich mit 12 Punkten in die Liste eintrug. „Bryant hat uns die Chance gegeben, mehr unter den Korb zu kommen“, fasste Sytainics Head Coach Igor Jojovic das Aufgabenfeld des 34.jährigen Big Man zusammen. Es dauerte aber, bis Bryant seine Qualitäten zeigen konnte.

Dominante Towers legen vor

Die Hamburg Towers beginnen mit sehr viel Energie und holen fast alle Rebounds. Besonders Maik Kotsar (14 Punkte, 11 Rebounds) und Caleb Homesley (19 Punkte, 7 Rebounds) holten sich viele Bälle unter dem Korb. Mit 27:11 liegen die Gastgeber zum Ende des ersten Viertels vorn. Im zweiten Abschnitt legt das Calles-Team sogar noch zu und der gut aufgelegte Zach Brown erzielt kurz nach der Pause das 30:11. Zum Ende des zweiten Viertels liegen die Towers mit 16 Punkten vorn.

Upshaw-Show bringt „Wölfe“ wieder ins Spiel

Nach dem Seitenwechsel dreht besonders die Nachverpflichtung des MBC, Reggie Upshaw richtig auf. Nachdem er bis zur Pause gerade mal 10 Punkte auf dem Konto hat, ist er am Ende mit 27 Punkten der Top-Scorer des Spiels. Aber auch Jamel Morris (18 Punkte) bringt die Towers-Defensive immer wieder unter Druck. Während der MBC in der ersten Hälfte kaum unter den Korb kommt, finden sie nun immer wieder Anspielstationen. Mit einem 11:0 Lauf innerhalb von vier Minuten bringt Upshaw mit einem 3er die Gäste aus Weißenfels wieder auf drei Punkte heran.

Zach Brown sorgt für die Entscheidung

Jetzt ist das Spiel auf Augenhöhe. Die Hamburg Towers versuchen, wieder die Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Gleich zu Beginn des Schlussviertels erzielt Lukas Meisner (12 Punkte)mit einem 3er das 66:58. Als Upshaw nach 37 Minuten den Ausgleich zum 69:69 erzielt, steht eine spannende Crunchtime bevor. Die Hamburger haben das dritte Spiel in dieser Woche, brechen aber kräftemäßig nicht ein. Upshaw vergibt zwei Minuten vor dem Ende zwei Freiwürfe. Direkt im Anschluss baut Robin Christen (13 Punkte) mit einem Distanzwurf den Vorsprung wieder auf acht Punkte aus. Aber Morris und Coffey machen es noch einmal spannend. Wenige Sekunden vor dem Ende macht Zach Brown nach einem Turnover den Sieg klar. 2 Freiwürfe von Meisner sind nur noch Formsache.

Am Dienstag, dem 18. Januar 2022 steht den Hamburgern das nächste Spiel im EuroCup bevor. Zum Start der Rückrunde muss das Team beim Tabellen-Zweiten Partizan Belgrad antreten. Nach drei EuroCup-Siegen in Folge wollen die Towers Revanche für die 97:106 Hinspiel-Niederlage nehmen.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de