Hamburg trauert um Uwe Seeler

21. Juli 2022 19:29 contrast media Aktuelles,Fußball,Geschichte , ,

Uwe Seeler

HSV-Idol im Alter von 85 Jahren gestorben

HSV-Legende Uwe Seeler ist heute im Alter von 85 Jahren im Kreise seiner Familie gestorben. Der HSV hat die Nachricht am Abend des 21. Juli 2022 herausgegeben. Damit ist nicht nur eines Sportidole der jüngeren Geschichte tot, er hat vor allem durch seine Menschlichkeit bewegt. Aber Legenden sterben nicht. Seine natürliche Art, sein Sportsgeist, die Fairness und seine bodenständige Lebensweise werden in Erinnerung bleiben.

Uwe Seeler ist einer der besten Stürmer der Fußballgeschichte gewesen. Als Spielführer führte er den Hamburger SV 1960 zur Deutschen Meisterschaft und holte 1963 den DFB Pokal. Zwischen 1953 und 1972 erzielte er in 476 Spielen 404 Tore für die Hamburger und holte in der Saison 1963/64 mit 30 Treffern die Torjägerkrone. Für die Deutsche Fußball Nationalmannschaft lief Seeler in 72 Spielen auf und erzielte 43 Tore. „Uns Uwe“ hat nicht nur auf dem Rasen große Spuren hinterlassen. Der Hamburger SV hat auf dem Gelände des Walk of Fame direkt neben dem Volksparkstadion einen in Bronze gegossenen Fußabdruck der Legende aufgestellt.

Aufsehen erregte seine Entscheidung, trotz eines Millionenangebots von Inter Mailand beim HSV zu bleiben. Er arbeitete neben seiner Fußball-Karriere als Handelsvertreter und Repräsentant für den Sportartikelhersteller Adidas. Im Jahr 1966 wurde er mit der Nationalmannschaft Vizeweltmeister in England. 1970 bestritt er in Italien seine letzte WM.

Nach seiner aktiven Karriere blieb er dem Verein treu und übernahm 1995 in einer schwierigen Situation das Präsidentenamt beim HSV. Im Jahr 2003 erhielt er für seine Verdienste die Ehrenbürgerschaft der Hansestadt. Seit 1986 werden jährlich Jugendabteilungen der Stadt mit dem Uwe-Seeler-Preis ausgezeichnet.

Uwe Seeler hinterlässt seine Frau Ilka, mit der er seit 1959 verheiratet war sowie drei Töchter und sieben Enkel.

Fotos und Video: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de