HSV – Schafft Titz die Wende?

22. April 2018 12:02 contrast media Fußball ,

Christian Titz

Traditionsverein holt zweiten Heimsieg in Folge

Der Hamburger SV hat sich mit dem 1:0 Sieg gegen den SC Freiburg die Chance auf die Relegation erhalten. Nach zwei Heimsiegen in Folge hat der HSV ist der Rückstand auf Freiburg, Mainz und Wolfsburg auf fünf Punkte zusammengeschmolzen. Allerdings ist dafür ein Sieg am Sonnabend beim direkten Konkurrenten Pflicht. Bei der Partie in Wolfsburg kann der Traditionsverein bis auf zwei Punkte heranrücken. 

Jedes Team aus dem Trio, das in der Tabelle vor dem HSV steht, kann sich in den verbleibenden drei Partien mit einem Sieg wohl den Verbleib in der Bundesliga sichern. Die Konstellation verspricht viel Spannung bis zum Saisonende. Erst einmal konnte ein Verein an den letzten drei Spieltagen einen Rückstand von fünf Punkten aufholen. das war der SC Freiburg.

Mit dem neuen Spielsystem von Christian Titz und den Siegen gegen den FC Schalke und Freiburg hat das Team neuen Mut geschöpft. Eine Niederlage in den letzten Saisonspielen in Wolfsburg, Frankfurt und gegen Mönchengladbach dürfte allerdings das Aus im Fußball-Oberhaus bedeuten. 

Freiburg vergibt Chancen zur Führung

Gegen den FC Freiburg war zunächst auch eine Portion Glück im Spiel. Die Gäste aus dem Breisgau hatten zunächst die besseren Chancen. Aber Julian Pollersbeck verhinderte den frühen Rückstand. Etwas glücklich ging es mit 0:0 in die Pause.

Holtby erzielt den Siegtreffer

In der 54. Minute war es erneut Lewis Holtby, der die Hamburger mit 1:0 in Führung brachte. Mit einer gelungenen Einzelaktion legte er sich den Ball im Strafraum selbst vor und vollendete gekonnt. Von da an waren die Hanseaten besser im Spiel. Mit knapp 55 000 Zuschauern im Rücken übte das Team nun mehr Druck aus. Als dann Caglar Söyüncü wegen wiederholten Foulspiels in der 71. Minute die Gelb-Rote Karte sah, waren die Gastgeber im Vorteil. Auch da war etwas Glück im Spiel, da, kurz zuvor auch Matti Steinmann nach einem Foul an Maik Frantz Gelb-Rot hätte sehen können.

In der 90. Minute hatte Filip Kostic noch die Riesenchance auf 2:0 zu erhöhen, aber das Zuspiel von Bobby Wood passte vom Timing her nicht ganz. So blieb bei den Gästen erneut Frust wegen der Schiedsrichter-Entscheidung übrig. Aber insgesamt war der Sieg nicht unverdient. Der HSV hatte den Kampf angenommen und mit einer Willensleistung sich einen Vorteil erkämpft. Die muss er nun auch in den nächsten drei Spielen abrufen, um noch eine Chance auf die Relegation zu erhalten.

Das Trikot von Marcelo Diaz im HSV-MuseumEs wäre das Triple. Schon zweimal retteten sich die Hamburger über den Ausscheidungswettbewerb vor dem Abstieg. Unvergessen bleibt der Treffer von Marcelo Diaz durch einen direkten Freistoß in der Nachspielzeit über den Karlsruher SC, mit dem sich der HSV in die Nachspielzeit rettete. Nicolai Müller erzielte dann den Siegtrefferm der den Klassenerhalt sicherte. In Erinnerung an die Rettung ist das Trikot von Diaz heute ein unwiederbringliches Utensil im HSV-Museum.

#Unabsteigbar – HSV schießt Wolfsburg in die Relegation

Lasogga rettet den HSV