HSVH verlängert mit Philipp Bauer

19. Februar 2020 20:29 contrast media Aktuelles,Handball ,

Philipp Bauer

23-jähriger Rückraum-Schütze unterschreibt vorzeitig bis 2022

Der Handball SV Hamburg treibt seine Kaderplanung voran. Nach Lukas Ossenkopp und Thies Bergemann hat auch Philipp Bauer seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Der 23-jährige Rückhänder war Anfang 2018 von der SG Leutershausen an die Elbe gewechselt und wird das HSV-Trikot bis mindestens.2022 tragen.

Seit seinem Wechsel hat er 48 Spiele für die Hamburger absolviert. Bauer gehörte zum Team, das 2018 den Aufstieg in die 2. Handball Bundesliga festmachte. In der vergangenen Saison half er mit 128 Treffern, den Klassenerhalt zu sichern. Hinter hinter Niklas Weller war der Offensivspieler der zweitbeste Torschütze.der Hamburger. Damit war Bauer der beste Torschütze aus dem Feld heraus, da Weller 71 seiner 154 Treffer vom Siebenmeter-Punkt erzielte.

Trainer Torsten Jansen schätzt neben seinen Qualitäten als Torschütze aber auch seine Anspiele an den Kreis: “Er hat sich in den letzten zwei Jahren schon toll entwickelt, ist aber noch jung und hat immer noch ganz viel Potenzial.” Philipp Bauer, der neben seiner Karriere als Spieler auch sein Jura-Studium vorantreibt, freut sich über das Vertrauen des Vereins: “Ich bin mega happy, dass es für mich mit diesem Team und unter Toto als Trainer weitergeht. Ich will mithelfen, hier in dieser geilen Stadt und mit diesen super Fans im Rücken langfristig etwas auf die Beine zu stellen.”

Rückraum-Kollege Blazenko Lackovic hat ihm bei seiner Entwicklung besonders geholfen: “Wir Rückraumspieler können wahnsinnig viel von ihm lernen, er gibt uns in jedem Training wertvolle Tipps und ist wie ein Mentor für uns”, sagt der 23.Jährige. Lackovic, der unter anderem mit Kroatien Olympiasieger und Weltmeister wurde, gibt seine Erfahrung in seiner Position als Co-Trainer weiter.

In den kommenden zwei Jahren möchte Bauer noch mehr Verantwortung übernehmen: “Wir haben schon oft gesehen, dass es bei uns im Team auf jeden einzelnen Spieler ankommt. Hier muss man auch als junger Spieler schon viel Verantwortung übernehmen.”

Beim Punktgewinn beim ASV Hamm musste Bauer aufgrund einer Gehirnerschütterung pausieren.

Foto: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de